Unterschied zwischen Objektiv und Subjektiv

Subjektiv vs. Objektiv

In Geschichten, Zeitungen und dem gesprochenen Wort versuchen Menschen auf der ganzen Welt, dich davon zu ĂŒberzeugen, so zu denken, wie sie es tun. Sie bombardieren dich mit Fakten und Zahlen, Meinungen und Prognosen. Es liegt an dir, Ordnung in diesem Chaos zu schaffen und die Muster zu finden, die dir helfen werden, zu verstehen, was wahr ist, was wahr sein könnte und was völlig falsch ist. Um all dies zu tun, muss man einen festen Überblick darĂŒber haben, was objektiv und was subjektiv ist.

Definition von objektiv und subjektiv

Objektiv ist eine Aussage, die völlig unvoreingenommen ist. Sie wird nicht von den bisherigen Erfahrungen oder Vorlieben des Sprechers berĂŒhrt. Sie ist nachprĂŒfbar, indem sie Fakten nachschlĂ€gt oder mathematische Berechnungen durchfĂŒhrt.
Subjektiv ist eine Aussage, die durch den Charakter des Sprechers oder Schriftstellers gefÀrbt wurde. Es hat oft eine Grundlage in der RealitÀt, spiegelt aber die Perspektive durch mit dem Sprecher Ansichten RealitÀt. Sie kann nicht mit konkreten Fakten und Zahlen verifiziert werden.

Wann sollte man objektiv und wann subjektiv sein?

Objektiv: Es ist wichtig, objektiv zu sein, wenn Sie eine rationale Entscheidung treffen. Es kann sein, dass Sie etwas kaufen oder sich entscheiden, welches Stellenangebot Sie annehmen möchten. Sie sollten auch objektiv sein, wenn Sie lesen, insbesondere bei Nachrichtenquellen. ObjektivitÀt bei Meetings und Diskussionen mit neuen Leuten hilft Ihnen, sich auf Ihr Ziel zu konzentrieren und nicht auf Emotionen, die Ihr Meeting auslösen könnte.
Subjektiv: Kann verwendet werden, wenn nichts Greifbares auf dem Spiel steht. Wenn Sie sich einen Film ansehen oder ein Buch zum VergnĂŒgen lesen, macht es mehr Spaß, subjektiv zu sein und sich in die Welt der Charaktere einzulassen. Wenn Sie ĂŒber irgendeine Art von Kunst diskutieren, mĂŒssen Sie bedenken, dass die Meinungen aller zu einem bestimmten StĂŒck subjektiv sind.

Einfache Möglichkeiten, sich an objektive und subjektive Erinnerungen zu erinnern

Objektiv: Klingt wie das Wort Objekt. Du solltest objektiv sein, wenn du ĂŒber ein Objekt diskutierst, etwas Konkretes, das du halten oder berĂŒhren kannst. Die Fakten, die Ihre objektive Aussage ausmachen, sollten auch konkrete, solide Objekte sein.
Subjektiv: ist genau das Gegenteil. Du kannst nicht auf subjektive Themen hinweisen. Sie sind alle in deinem Kopf und deinen vergangenen Erfahrungen. Subjektive Meinungen sind flĂŒchtig und unterliegen einer Vielzahl von Faktoren, die von Fakten bis hin zu Emotionen reichen können.

Beispiele fĂŒr objektive und subjektive Aspekte
Objektive: Wissenschaftliche Fakten sind objektiv, ebenso wie mathematische Beweise; im Wesentlichen alles, was mit soliden Daten unterlegt werden kann.
Subjektiv: Meinungen, Interpretationen und jede Art von MarketingprÀsentation sind subjektiv.

Zusammenfassung:

  1. Objektive und subjektive Aussagen werden von den Referenten verwendet, um ihre Punkte zu vermitteln.
  2. Objektive Aussagen sind Tatsachen, die von Dritten ĂŒberprĂŒft werden können, wĂ€hrend subjektive Aussagen ganz oder teilweise wahr sein können, da sie von den Meinungen des Sprechers beeinflusst werden.
  3. Objektive Aussagen finden sich am hÀufigsten in den harten Wissenschaften, wÀhrend subjektive Aussagen in der Regel zur Beschreibung der Kunst verwendet werden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.