Unterschied zwischen CT und MRT

CT oder Computertomographie

Um den Unterschied zwischen CT und MRT zu klÀren schauen wir uns erst einmal die Technik des CTs an:
Anders als in einer konventionellen Röntgenaufnahme wird im CT die Röntgenröhre, dauerhaft betrieben, in einer Spiralform um den Patienten gefahren, die dabei entstanden “Filmaufnahmen” werden im Computer in eine 3D-Übersicht umgerechnet. Dabei entsteht eine detaillierte Aufnahme, diese ist detaillierter als die einer normalen Röntgenaufnahme. Hinzu kommt die Möglichkeit, fĂŒr den auswertenden Radiologen, die einzelnen Aufnahmen nach und nach durchzuschalten, zu zoomen, und auszumessen.

MRT oder Magnetresonanztomographie

Hier wird der Patient in die, im Volksmund genannte, Röhre geschoben. Dort werden bestimmte Atomkerne (meist Wasserstoffkerne / Protonen) des Patienten zunĂ€chst mittels eines starken Magnetfeldes gleichgerichtet. Ist dies geschehen, so werden die Reaktionszeiten der einzelnen MolekĂŒle gemessen bis sie wieder in ihrer Ursprungsrichtung sind. Da jedes Gewebe eine gewisse Zeit benötigt, bis sie diesen Zustand erreicht haben, kann ein Computer so die Gewebeart errechnen. Es entsteht so eine Aufnahme des Körperinneren. Die Magnetstrahlung ist unabhĂ€ngig davon, ob das MRT lĂ€uft oder nicht, stĂ€ndig vorhanden.

Vor- und Nachteile, bzw. der Unterschied zwischen CT und MRT

Das CT bietet sich zur schnellen Diagnosestellung an (wie z.bsp.: Polytrauma, Apoplexverdacht), jedoch ist die Strahlenbelastung die durch eine Aufnahme entsteht, um ein vielfaches erhöht, da die Röntgenröhre wĂ€hrend der gesamten Aufnahme hinweg durchleuchtet. Die Kosten eines CTs sind, im VerhĂ€ltnis zu einer solch detaillierten Aufnahme, relativ gering und liegen bei rund 500 EURO je nach zu untersuchenden Region im Körper. Überlagerungen, wie sie zum Beispiel bei einer konventionellen Röntgenaufnahme zu sehen sind, treten bei einem CT nicht auf.

Das MRT glĂ€nzt dadurch, dass es zu keiner Strahlenbelastung am Patienten kommt. Jedoch sind die Kosten relativ hoch und liegen bei rund 1200 EURO je nach Untersuchung. Hinzu kommen etwaige EinschrĂ€nkungen, so ist es kontraindiziert fĂŒr Patienten mit metallischen Implantaten oder Herzschrittmachern, auch Patienten mit Platzangst (Klaustrophobie) sind hier auf Grund des geringen Platzangebots (im Schnitt haben die “Röhren” einen Durchmesser von 60 cm) meist ĂŒbervorteilt und können nicht an einer solchen Untersuchung teilnehmen. Die Dauer einer solchen Untersuchung ist im Unterschied zum CT, je nach zu untersuchenden Körperteils, fast viermal so hoch. Das alles hat allerdings den Vorteil, dass die Aufnahmen noch viel höher aufgelöst sind, und so feinere Diagnosen gestellt werden können.
Zudem können schon kleinste Bewegungen des Patienten Artefakte in der Aufnahme auslösen.
Man sieht also, nicht nur die Kosten und Strahlenbelastung sondern auch das Ergebnis machen den Unterschied zwischen CT und MRT aus.

6 Gedanken zu „Unterschied zwischen CT und MRT“

  1. Strauss Frank

    Die neuen Schrittmacher sind heute MRI tauglich (z. B. Sorin Kora 250 DR). Jedoch mĂŒssen sie vorgĂ€ngig fĂŒrs MRI umprogrammiert werden. Nach dem Untersuch ist die RĂŒckprogrammierug notwendig. Am gĂŒnstigsten sollte alles am gleichen Tag stattfinden.

    Antworten ↓
  2. E. Schwendner

    Platzangst ist Angst vor großen PlĂ€tzen. Sie meinten sicher Klaustrophobie auch Raumangst genannt, Angst vor engen RĂ€umen, eingesperrt sein.

    Antworten ↓
    1. Unterschied zwischen

      Guten Tag und vielen Dank fĂŒr den Hinweis. NatĂŒrlich haben Sie bei genauer Betrachtung Recht. Allerdings wird der Begriff “Platzangst” umgangssprachlich mit “Klaustrophobie” gleichgesetzt, was natĂŒrlich nicht ganz korrekt ist. Ich habe jetzt hinter “Platzangst” noch “Klaustrophobie” ergĂ€nzt um es eindeutiger zu machen.
      Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Platzangst

      Antworten ↓
  3. Maria Erdmann

    Vielen Dank fĂŒr den Beitrag und die Unterscheidung. Ich habe mich das vor kurzem auch gefragt und mich von meinem Arzt beraten lassen. Man kann sich auch persönlich beraten lassen.

    Antworten ↓
  4. Heike

    Vielen Dank fĂŒr die AufklĂ€rung des Unterschieds zwischen CT und MRT. Gut zu wissen, dass es bei MRT zu keiner Strahlenbelastung am Patienten kommt. Meine Tante muss gerade eine MRT machen und hat Angst bestrahlt zu werden. Ich werde daher diesen Beitrag gerne an sie weiterleiten.

    Antworten ↓
  5. Joachim Hussing

    Ich wusste nicht, dass es einen Unterschied zwischen CT und MRT gibt. Meine Schwester versucht, mehr ĂŒber die CT und ihre Möglichkeiten zu erfahren. Ich werde diesen Blog mit ihr teilen mĂŒssen, damit sie mehr darĂŒber erfahren kann, wie sich CT und MRT unterscheiden.

    Antworten ↓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.