Unterschied zwischen Vibrator und Dildo

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Vibrator und einem Dildo? Oft werden diese beiden Begriffe ja also Synonyme benutzt, was¬†aber¬†nicht ganz korrekt ist. Grunds√§tzlich dienen beide nat√ľrlich erstmal dazu das Liebesspiel abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten. „Liebesspiel“ muss hierbei allerdings nicht hei√üen, dass es sich um zwei oder mehr Partner handelt. Beide k√∂nnen nat√ľrlich auch f√ľr die Masturbation und von M√§nnern¬†und Frauen genutzt werden.
Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass sie √ľblicherweise¬†l√§nglich und (mehr oder minder) an die Form des ¬†m√§nnlichen Gliedes angelehnt sind. Der gro√üe Unterschied besteht darin, dass ein Vibrator – wie der Name schon vermuten l√§sst – vibriert. Ein Dildo hingegen besteht einfach nur aus Kunststoff, Latex, Glas, oder anderen Materialien und muss selbst bewegt werden um eine Stimulation herbeizuf√ľhren.

Der Vibrator

Klassischer Vibrator
Ein Vibrator ist √ľblicherweise (grob) der Form eines m√§nnlichen Gliedes nachempfunden und vibriert. Die Vibration wird mithilfe eines kleinen Motors erzeugt, der √ľber Batterien betrieben wird. An der Achse des Motors ist ein Gewicht angebracht, welches f√ľr¬†einen unruhigen Lauf sorgt und somit Vibrationen erzeugt. √úblicherweise werden Vibratoren aus Silikon oder Kunststoff hergestellt, wobei auch andere Materialien wie Holz m√∂glich sind. Egal f√ľr welches Material man sich entscheidet, sollte man immer darauf achten, dass das gew√ľnschte Produkt keine Schadstoffe wie Weichmacher oder L√∂sungsmittel abgibt.

Andere Formen

Es gibt es eine¬†Vielzahl von unterschiedlichen Typen von Vibratoren. Neben den „Standardtypen“ gibt es beispielsweise auch vibrierende Eier, die eingef√ľhrt werden k√∂nnen, oder Fingervibratoren¬†die auf den Finger gesteckt werden k√∂nnen. Diese¬†erm√∂glichen dann beispielsweise eine zielgerichtete Stimulation der weiblichen Klitoris.

Der DildoDildo

Dildos können auch aus Kunststoff, Latex oder anderen Materialien bestehen. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um ein flexibles Material. Die Form von Dildos ist meist deutlicher an das männliche Glied angelehnt, als das bei Vibratoren der Fall ist. Allerdings gibt es auch Riesendildos in sehr unrealistischen Größen, die teilweise bis zu einem halben Meter lang sind. Auch in diesem Fall sollten Sie bei der Auswahl immer darauf achten, dass das Produkt frei von Schadstoffen wie Lösungsmitteln o.ä. sind.

Andere Formen

Auch bei Dildos gibt es noch eine Vielzahl von Varianten. Hierzu zählen beispielsweise Dildos in Form einer Faust. Es gibt Doppeldildos, die es ermöglichen zwei Personen gleichzeitig zu penetrieren oder eine Frau gleichzeitig anal und vaginal zu verwöhnen. Des Weiteren gibt es Beispielsweise auch noch Umschnall- bzw. Strap-On-Dildos. Diese kann sich eine Frau umschnallen und dann ihren Partner oder ihre Partnerin zu penetrieren.

Sonstiges

Bei der Benutzung von Sexspielzeug sollten einige wichtige Grundregeln eingehalten werden.
Zun√§chst ist es einmal wichtig, dass beide Partner (oder wie viele auch immer) mit der Benutzung von Sexspielzeug einverstanden sind.¬†Grenzen sollten nicht¬†einfach √ľberschritten werden ohne vorher dar√ľber zu sprechen. Des Weiteren sollte¬†immer darauf geachtet werden, ob der Partner bzw. die Partnerin sich bei der Benutzung wohl f√ľhlt oder ob er oder sie beispielsweise (unerw√ľnschte) Schmerzen hat.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist nat√ľrlich die Hygiene. Sexspielzeug ist nach der Benutzung immer gr√ľndlich zu reinigen.¬†W√§hrend der Benutzung¬†kann es durchaus sinnvoll sein den Vibrator oder Dildo in ein Kondom „zu verpacken“.¬†M√∂chte man sich das Spielzeug mit mehreren Personen teilen oder vaginal und anal benutzen, dann kann einfach das Kondom gewechselt werden. Somit kann eine √úbertragung von Krankheitserregern und Darmbakterien einfach vermieden werden.