Unterschied zwischen Asiatischen und Afrikanische Elefanten

Elefant ist gleich Elefant? Von wegen! vor allem zwischen dem Asiatischen und Afrikanischen Elefanten gibt es wesentliche Unterschiede und nicht nur die, dass die beiden Rassen auf verschiedenen Kontinenten leben.
Allein schon wenn es um die Optik geht, könnten die beiden Artgenossen unterschiedlicher nicht sein.

Der bekannteste Unterschied

Afrikanischer ElefantAllgemein dĂŒrfte bekannt sein, dass man die Tiere anhand ihrer Ohren schnell zuordnen kann. Die asiatischen Elefanten besitzen eher kleine Ohren, der afrikanische hingegen sehr große, welche bis unter den Hals reichen. Nun ist dieses Merkmal kein Zufall, sondern viel mehr gut von Mutter Natur durchdacht. In Afrika wo es sehr heiß ist, mĂŒssen die Tiere viel mehr schwitzen. Durch ihre Ohren können sie daher einen Großteil der WĂ€rme wieder abgeben. HautsĂ€chlich nutzen die Elefanten daher ihre Lauscher dafĂŒr. Deswegen weißt auch der Asiatische DickhĂ€uter wesentlich kleinere auf, da in seinem Lebensraum angenehmere Temperaturen herrschen.

Der RĂŒssel und die Lippen

Man sollte es nicht glauben, aber auch hier weißen die Tiere Differenzen auf, wenn auch nur kleine. Der RĂŒssel ist beim Elefanten sowas wie die menschliche Hand und daher nicht nur zum riechen gedacht. Mit seiner verlĂ€ngerten Nase kann ein Elefant nicht nur Wasser zum trinken aufsaugen, sondern vielmehr auch BlĂ€tter und Gras fĂŒr das tĂ€gliche Essen sammeln.
An jedem RĂŒsselende befinden sich sogenannte Finger, welche wie kleine Schaufeln aussehen. Mit diesen können die Tiere greifen und somit ihre Nahrung festhalten.
Der aus Asien stammende Elefant besitzt einen Finger und zwar an der Unterseite des RĂŒssels und der afrikanische zwei, oben und unten.
Auch wenn es um die Lippen der Tiere geht, kann man deutliche Unterschiede erkennen. Der Afrikanische Elefant verfĂŒgt ĂŒber kurz und abgerundete und sein Freund aus Asien hingegen ĂŒber spitz und lang zulaufende.

Sonstige Merkmale

Ein DickhÀuter mit asiatischer Herkunft besitzt zwar einen korpulenteren Körperbau, bringt aber meist weniger Gewicht auf die Waage als der afrikanische, welcher bis zu 7000 kg schwer werden kann.
Nicht nur sehen, sondern auch fĂŒhlen kann man die Unterschiede wenn es um die Haut der beiden geht.
Über eine eher glatte Haut darf sich das asiatische Exemplar erfreuen, der afrikanische hingegen besitzt tiefe Furchen und somit eine sehr raue Haut.